Burnout Paradise

      Burnout Paradise

      Electronic Arts kündigt Burnout 5 (PS3/X360) an

      29.08.06 - Electronic Arts gibt die Entwicklung des Rennspiels Burnout 5 für PS3 und Xbox 360 bekannt, das bei Criterion entsteht.

      Die Spielwelt in Paradise City soll diesmal offen und frei befahrbar sein, so dass man sich nicht mit Menüs o.ä. aufhalten muss. Wie in den Vorgängern kommt es in den Rennen auch auf pompöse Crashs an: Je gewaltiger die Unfälle und Zerstörungen sind, desto eher werden auch die berüchtigten Fahrer- und Crash-Legenden der Stadt auf den Spieler aufmerksam. Release: 2007 (Europa)
      ---

      01.09.06 - Im Rennspiel Burnout 5 (PS3, Xbox 360) von EA und Criterion sollen die Bewegungssensoren des PS3-Controllers ausgiebig unterstützt werden: Die Entwickler planen, dass z.B. durch Neigen des Joypads während eines Crashs der Bewegungsablauf besser gesteuert werden kann. Release: 2007 (Europa)

      Quelle: gamefront.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „xJeff Jarrett“ ()

      Alex Ward spricht über Burnout

      06.09.06 - Alex Ward, Criterions verantwortlicher Director für das Burnout 5 (PS3, Xbox 360) Spieldesign, hat sich im amerikanischen 'Official PlayStation Magazine' über Physik in Spielen geäußert.

      Nach Wards Ansicht würde echte Physik nicht ständig für eine großartige Spielmechanik sorgen: Für ihn steht der Spaß vor Realismus. Daher rückt er in Burnout 5 auch etwas davon ab und setzt eher auf Szenen, die man aus Filmen von Jerry Bruckheimer kennt.

      Die Autos in Burnout 5 werden in vielerlei Hinsicht anders explodieren als in Burnout Revenge : Während es in Burnout Revenge 12 unterschiedliche zerbrechliche Teile an den Wagen gab, sind es in Burnout 5 80 verschiedene Teile, die an einem Rennen zerstört werden oder abfallen können. Release: 2007 (Europa)
      CLICK (1up: 'Alex Ward: Real Physics Don't Always Make Great Gameplay')

      Quelle: gamefront.de
      Tja aber hiermit beweist EA das die auch gute Spiel hin bekommen :yes:
      Burnout ist eines der geilsten Arcaderacer die es gibt und teil 5 ist schon so gut wie gekauft :D
      Will nur hoffem das die die online Lobby diesmal hin bekommen und das ma nicht irgendwelche Ports öffnen mus um rennen zu joinen.
      Heute sind weitere Details zum neuesten Teil der erfolgreichen Arcade-Rennspielserie „Burnout“ durchgedrungen. So soll „Burnout 5“ insgesamt 80 Strecken mit im Gepäck haben. Diese sollen so gestaltet sein, dass der Spieler die Möglichkeit haben wird, auf verschiedene Weise ans Ziel zu gelangen.

      Auch das Schadensmodell nimmt nun noch krassere Formen an. So sollen Autos bei einem besonders harten Crash sogar in zwei Teile gerissen werden können. Wie bereits vor einiger Zeit bekannt wurde, können zudem 80 Autoteile im Rennen zerstört oder verloren werden. Multiplayerfans freuen sich über einen Onlinemodus, der nun offiziell bestätigt wurde.

      Publisher EA hat bislang keine genauen Angaben zu einem Releasetermin gemacht. Irgendwann im kommenden Jahr soll „Burnout 5“ an den Start gehen
      k-videogames.de
      --------------------------------------------------------------------------------

      Burnout 5: Neues Konzept, aufregende Unfälle und mögliches Release-Datum
      (11.12.2006) Ende August haben die Entwickler von Criterion Games sowie Publisher Electronic Arts den neuesten Titel des Burnout-Franchises für Xbox 360 und PlayStation 3 angekündigt. Erfahrt hier, wie das neue Konzept aussehen und wann das Rennspiel veröffentlicht wird.

      Knapp vier Monate nach der offiziellen Ankündigung von Burnout 5 für Xbox 360 und PlayStation 3 nahm sich Alex Ward, Creative Director bei Criterion Games einen Abend lang Zeit, um mit den englischsprachigen Kollegen vom Onlinemagazin 'Game Informer' über das kommende Rennspiel zu sprechen. Dabei gab Ward überaus aufschlussreiche Neuigkeiten zum Konzept, experimentellen Ideen und der geplanten Veröffentlichung des von Electronic Arts vertriebenen Titels preis.

      Offene Umgebung mit mehr Freiheiten

      Die wohl größte Veränderung wird in der Spielumgebung namens Paradise City stattfinden. Diese wird bei Burnout 5 frei befahrbar sein, da sie mehr Spielraum in Bezug auf noch geheime Features erlaubt. Generell kann in dem offenen Areal "alles zu jeder Zeit geschehen", da permanent Fahrzeuge in der Stadt unterwegs sind. Ward ist sich sicher, dass sich Burnout 5 auf Grund dieses neuen Konzeptes positiv von den Vorgängern abheben wird.

      Der neue Xbox 360- und PlayStation 3-Titel wird sich dahingehend unterscheiden, dass nahezu keine separaten Spielmodi mehr aufzufinden sein werden; dafür jedoch ein verbundenes Erlebnis. Der Creative Director erklärt an einem Beispiel, dass man vor allem gewarnt sein muss. Der Crash-Modus ist beispielsweise gestrichen, da man wilde Rammstöße nun ungebunden durchführen kann. "Das ist jedoch eine strenge Interpretation der Idee", so Ward. Besondere Wettfahrten wie Capture the Flag werden jedoch im Multiplayer-Modus zu finden sein.

      Experimentierfreudig

      "Früher hatten wir nicht die Technologie für ein offenes Areal, doch wir mögen Veränderungen", erläutert der Criterion Games-Mitarbeiter. Des Weiteren können sich Fans des Franchises auf neue als auch bekannte Ideen freuen, die wieder Einzug in das Rennspiel erhalten werden. "Wir werden Dinge sehen, die aus Burnout 2 stammen, aber auch komplett neue Features." Außerdem experimentiert man unter anderem in den Entwicklerstudios mit dem Gedanken, den Verkehr in besonderen Situationen komplett zu deaktivieren.

      Dass vom Spiel und den neuen Ideen bislang kaum etwas zu sehen war, hat einen nachvollziehbaren Grund: Das Überraschungsmoment soll möglichst lange Zeit bestehen bleiben. Dass man keine halben Sachen macht und trotz oder gerade wegen der Erfahrungen mit Burnout Revenge eine komplett neue Spielengine entwickelt hat, dürfte Bände sprechen. Dazu Alex Ward: "Das ist nicht Burnout 1, es ist alles neu aufgebaut, ein wahres Next Gen-Spiel. Wir können nichts von den Versionen für Xbox 360, Xbox, PlayStation 2 oder Gameboy verwenden." Die neue Engine wird natürlich Tag für Tag optimiert, so dass man in den nächsten Monaten weitere präzise Informationen zu den genauen Neuerungen erwarten darf.

      "Release im Frühling 2007"

      Fest steht dennoch schon, dass besonders in Bezug auf die Unfälle brandheiße Modifikationen vorgenommen werden, die "noch nie zuvor zu sehen waren". Dabei legt man einen besonderen Wert auf die Authentizität der Unfälle, so dass Wagen komplett kalt verformt werden und sogar in mehrere Teile brechen können: "Wenn man nicht glaubt, dass der Crash real ist, verängstigt es niemanden." Burnout 5 soll demnach schon Schweißperlen über die Stirn tropfen lassen, sobald "man auf der falschen Fahrbahnseite fährt und noch lange nicht den Boost-Knopf betätigt hat".

      Abschließend stellt sich die Frage, ab wann Burnout 5 erhältlich sein wird. "Wir haben bereits ein Release-Datum, es soll im Frühling kommen. Wir wissen, dass ihr auf das Spiel wartet und wir werden es mit euch teilen, sobald wir mit der Entwicklung fertig sind", bittet Ward noch um etwas Geduld bei den Fans. (NK)
      Original von Malmo
      Bin auch mal gespannt, aber wenn es so wird wie die anderen Teile dann ist es so gut wie gekauft :D


      naja dann eben genau nicht, der letzte Teil war doch nur noch billiger Muell und teil 1 war auch scheisse, viel zu schwer.
      Original von Malmo
      Warum war denn Burnout Revenge mist??
      Mir hats gefallen, war zwar genau wie Burnout 3 aber dennoch gut.
      Und das es manchmal so schwer ist ist doch gut, denn so zockt man ein bissel länger dran ;)


      Es gibt kein gutes ES-Game auf der Konsole!!!
      Ist doch ganz einfach!
      Ja, das "s" ist ja gleich neben dem "a"

      Okay, hier die Liste der schlechten EA-Spiele:

      Burnout, ab FIFA2003, NHL, Medal of Honor, der Pate, Need for Speed, usw, usw, usw...

      Also mit 1-2 ist es nicht abgetan!
      Und das hat mal absolut nichts mit Geschmacl zu tun, aber wenn die Hälfte des Spiels nur ordentlich funktinoert, und von dem auch nur dei Hälfte, die Spiele mit ihrem Genre nix zu tun haben (Steuerung, usw) dann sind das einfach keine guten Spiele.
      Am Pc schaut das alles wieder anders aus!